2. Edition des Leupertz/Preussner/Sienz, BeckOK Bauvertragsrecht, online

Mit Stand 01.06.2018 ist die 2. Edition des Leupertz/Preussner/Sienz, BeckOK Bauvertragsrecht, bei www.beck-online.de veröffentlicht worden. Anknüpfend an die bereits zum Inkrafttreten des neuen Rechts zum 01.01.2018 online gestellte 1. Edition werden die durch das neue Bauvertragsrecht im BGB und weiterer Gesetze geänderten Vorschriften noch vertiefter und unter Auswertung der inzwischen veröffentlichten anderweitigen Literatur kommentiert. So hat Prof. Dr. Heiko Fuchs beispielsweise im Rahmen des § 650q BGB, der für Architekten- und Ingenieurverträge auf das Werk- und Bauvertragsrecht verweist, im Einzelnen die Anwendung des § 642 BGB auf Behinderungsansprüche der Planer erläutert.

Die 2. Edition wird in Kürze auch als Print-Fassung erscheinen. Bestellungen sind schon jetzt hier möglich.

Überarbeitetes Architektenvertragsmuster der RBBau eingeführt

Durch Erlass vom 31.05.2018 hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat das überarbeitete Vertragsmuster Objektplanung Gebäude und Innenräume, die für alle Planungsverträge geltenden Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) und die entsprechend angepassten Hinweise als Bestandteil der Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau) neu eingeführt. Die Unterlagen werden kurzfristig hier abrufbar sein.

An der Überarbeitung hat Kapellmann im Rahmen eines Forschungsauftrags des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBSR) in einem Konsortium mit der TU Dresden und der Universität Marburg mitgewirkt. In einem ersten Schritt standen die durch das neue Bauvertragsrecht und die AGB-Rechtsprechung des BGH erforderlichen Änderungen im Fokus, nachfolgend sollen weitere Optimierungen auf Grundlage der Vorschläge des Konsortiums geprüft werden.

Beteiligte Rechtsanwälte: Prof. Dr. Klaus Eschenbruch (Düsseldorf), Prof. Dr. Martin Lailach (Berlin), Prof. Dr. Heiko Fuchs (Mönchengladbach), Robert Gerstberger (Düsseldorf) und Dr. Matthias Bohnen (Berlin).

Kapellmann ist in zahlreichen Forschungsvorhaben der Bundesrepublik Deutschland mandatiert (zur Meldung).